9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier
Lions Club Bremen Buten un Binnen - Startseite

13.11.2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
  • 9. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 20109. Benefiz-Doppelkopf-Turnier 2010
Am 13. November fand das traditionelle Benefiz-Doppelkopf-Turnier des Lions Club Bremen Buten un Binnen im Presseclub Bremen im Schnoor zugunsten von „Hand zu Hand” statt.

Zum 9. Mal lud der Lions Club Bremen Buten un Binnen zum traditionellen Doppelkopf-Turnier für alle Doppelkopf-Begeisterten vom Anfänger bis zum Profi unter der Leitung des EBDC (Erster Bremer Doppelkopf Club von 1983). Gespielt wurd wieder für einen guten Zweck: Der Erlös kommt dem Verein „Hand zu Hand” zu Gute, der eine wirklich unterstützenswerte psychosoziale Beratungsstelle für Gehörlose und Gehörgeschädigte aufgebaut hat. Weitere Infos zu „Hand zu Hand” unter: www.handzuhand.net

Der Verein „Hand zu Hand e.V.” hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine psychosoziale Beratungsstelle für Gehörlose und Hörgeschädigte aufzubauen, die seit Juli 2006 geöffnet ist. Für hörende Bremer ist es eine Selbstverständlichkeit, bei Bedarf eine Fülle an offenen, professionellen und kostenlosen Beratungsangeboten mit kompetenten Fachleuten in Anspruch zu nehmen. Gehörlosen und Hörgeschädigten bleiben diese Möglichkeiten jedoch versagt, da Beratungsstellen, Fachleute, Ärzte oder Therapeuten weder sprachlich noch fachlich auf diese Gruppe eingestellt sind. Da keine öffentlichen Gelder zur Verfügung stehen, ist „Hand zu Hand” bei seiner Arbeit nach wie vor auf unterstützende Spenden angewiesen. Weitere Informationen über „Hand zu Hand” und das Beratungsangebot für Gehörlose, Hörgeschädigte, gehörlos/hörend gemischte Familien und Angehörige finden Sie unter: www.handzuhand.net

zurück zur ClubActivities-Übersicht